Neubau OGATA Wickrather Straße Düsseldorf

Fotos: © Architekturbüro Klein & Neubürger

Fotos: © Architekturbüro Klein & Neubürger

Seit über 10 Jahren plant die Baues+Wicht beratende Ingenieure PartmbB für das Gebäudemanagement der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Planung des Neubaus OGATA Wickrather Straße stellt die fünfte große Schulbaumaßnahme für die Stadt Düsseldorf dar.

Das Investitionsvolumen für die bauliche Maßnahme beträgt ca. 10 Mio.€.

Durch die Neubaumaßnahme wird ein bestehender Schulstandort in seiner Kapazität quasi verdoppelt. Der anspruchsvolle Entwurf sieht die Eingliederung zwischen die bestehenden Schul- und Verwaltungsgebäude vor. Dabei ist die Umsetzung in sensibler Wohngebietslage und laufendem Schulbetrieb durchzuführen.

Ein besonders schlechter Baugrund erforderte eine Baugrundverbesserung. Zur Ausführung kam das Rüttelstopfverfahren, das standortspezifisch effizienteste Verfahren.

Bereits in der Entwurfsphase wurde der Bestand durch unser Büro im 3D Modell erfasst. Der architektonische Entwurf erforderte eine aufwändige Stahlbetonkonstruktion mit einer Vielzahl wandartiger Träger, Sichtbetonbauteilen und eine entsprechend komplexe Bewehrungsführung.

Die BIM orientierte Arbeitsweise, eine konsequente Ableitung von 2D Plänen aus dem 3D Modell garantiert die geforderte hohe Planungsqualität. Dem Bauherren kann so das gesamte Tragwerk des Erweiterungsbaus als 3D-Modell für die Bestandserfassung übergeben werden.

Umfang Baumaßnahme:
2.780m² BGF, ca. 10 Mio. € Investitionssumme

Auftraggeber: 
Landeshauptstadt Düsseldorf

Planungsleistungen: 

  • Tragwerksplanung
  • BIM orientierte Planung
  • Rüttelstopfverdichtung